Feuerwehr Stiefel

Vergleich

Allgemeines zum Feuerstiefel

Feuerwehrstiefel sind eine der wichtigsten Begleiter im Feuerwehralltag. Das richtige Paar zu finden und scheint oft nicht all zu einfach und genau dabei helfen wir Ihnen auf unserer Webseite.

Kriterien eines Feuerwehrstiefels

Damit Feuerwehrstiefel Feuerwehrstiefel genannt werden dürfen müssen sich die Hersteller an gewisse Normen halten. Es müssen folgende Schutzwirkungen beachtet werden. Die Stiefel müssen den tragenden gegen Stichverletzungen von spitzen Gegenständen schützen (Nägel,…). Dabei ist vor allem zu achten das der Feuerwehrstiefel eine Widerstandsfähige Edelstahlsohle besitzt, andere Materialien sind gerade bei hohen Temperaturen nicht mehr zu 100% zuverlässig. Feuerwehrstiefel müssen mit einer Fußabdeckung ausgestattet sein. In der Regel kommt hier eine Stahlkappe zum Einsatz und schützt so vor herabfallenden Gegenständen. Die Stiefel sollten Schutz vor Kälte und auch vor Wärme besitzen. Um das zu überprüfen werden die Stiefel einem Test bei einer Wärme von 250 Grad Celsius unterzogen bei der höchsten Stufe dauert dieser Test 40 Minuten (Sicherheitsstufe Typ 3). Außerdem dürfen die Feuerwehrstiefel keinen elektrischen Strom leiten und dürfen keine statische Aufladung zulassen. Die Eigenschaften die Feuerwehrstiefel ausweisen müssen wurde in Normen zusammengefasst. Dazu zählt die Norm DIN EN 15090:2012 in dieser werden die Schutzeigenschaften vorgeschrieben die ein Feuerwehrstiefel besitzen muss. Die nötigen Test stehen ebenfalls in der Norm. Feuerwehrstiefel vom Typ 1 sind nur für normale Brandbekämpfungen das wäre zum Beispiel ein Waldbrand, ein Wiesenbrand oder andere Szenarien der Träger keinen direkt und sehr heißen Kontakt zu dem Feuer besitzt. Feuerwehrstiefel vom Typ 2 sind am weitesten verbreitet und können auch für den Einsatz im Innenangriff verwendet werden zu diesen Zählen beispielsweise Brand innerhalb von Gebäuden, Schiffen oder Fahrzeugen. Die letzte Stufe bei Feuerwehrstiefeln ist Typ 3 Schuhe die diese Stufe erfüllen sind in der Regel „Feuerwehrgummistiefel“ diese kommen zum Einsatz wenn zum Beispiel Chemikalien ausgetreten sind oder Bakterien im Umlauf sind. Typ 3 hält auch den Grundsätzen von Typ 2 stand und ist somit auch für die erweiterte Brandbekämpfung geeignet.

Feuerwehrstiefel im Vergleich

HAIX FIRE HERO2

Dieser bequeme Stiefel zeichnet sich durch Tragekomfort, Obermaterial aus Leder und
der speziellen Sohle, die durch ihre Vorteile eine starke Sicherheit bietet.
Der 1508 Gramm schwere Stiefel kommt in den Farben Schwarz und Rot und besitzt
ein zeitsparendes Schnellschließsystem.

HAIX FIRE EAGLE

Der Haix Fire Eagle ist einer der leichtesten Feuerwehrstiefel die Haix herstellt.
Mit nur 950 Gramm lassen sich auch lange Einsätze ohne Beschwerden ausüben.
Dank einem Schnellverschluss in Neonfarben schlüpft man sofort hinein. Die
Sohle kommt mit diversen Sicherheitsvorkehrungen und ist zudem besonders
rutschfest.

HAIX Special Fighter Pro

Der Haix Fire Eagle ist ein niedriger Feuerwehrstiefel mit hohem Komfort.
Dank der praktischen Kombination aus Reißverschluss und Schnürung ist ein schneller Einstieg unf Verschluss möglich.
Nach einmaligen Schnüren muss nur noch der Reißverschluss zum schließen verwendet werden.
Die Feuerwehrstiefel bestehen komplett aus Waterproof Leder. Das echte Bullenleder ist besonders widerstandsfähig und wasserabweisend.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.